Herzlich willkommen

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher!

Am 1. August 2014 trat das Schulverwaltungsreformgesetz in Kraft. Damit erfolgte eine ganz wesentliche Änderung in der Struktur der österreichischen Schulverwaltung. 25 Bezirksschulratsbehörden wurden in Niederösterreich abgeschafft und eine völlig neue Struktur gebildet.

Das Kollegium des Landesschulrates für NÖ hat beschlossen in Niederösterreich, zur möglichst bürgernahen Dienstleistung, 6 Außenstellen des Landesschulrates für NÖ – nämlich in Baden, Mistelbach, Tulln, Waidhofen an der Ybbs, Wiener Neustadt und Zwettl – einzurichten.

Bitte wenden Sie sich daher - vor allem in allen Fragen, die den Pflichtschulbereich in der Bildungsregion 2 betreffen - an uns. (mistelbach@bildung-noe.gv.at)

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Ribisch, M.A.
Bildungsmanagerin



Leitbild

Mit dem Bildungsreformgesetz 2017 wurde die Rechtsgrundlage für eine österreichweit einheitliche Bildungsbehörde zur Vollziehung der Angelegenheiten des Schulwesens in jedem Bundesland geschaffen: Die Bildungsdirektion. Diese neue Behörde wurde nun mit 1. Jänner 2019 in jedem Bundesland eingerichtet. Sie hat den bestehenden Landesschulrat, eine Bundesbehörde, abgelöst. Bei der Bildungsdirektion handelt es sich um eine so genannte Bund-Land-Behörde, eine Mischbehörde. Das bedeutet eine sinnvolle Bündelung von Kompetenzen im Bildungsbereich unter dem Dach einer Behörde und somit ein Mehr an Verwaltungseffizienz für alle SchulpartnerInnen.

An der Spitze der neuen Behörde steht in Niederösterreich Bildungsdirektor HR Mag. Johann Heuras. Er ist im Landesvollzug der Landesregierung und im Bundesvollzug dem zuständigen Bundesminister gegenüber weisungsgebunden.

Die Bildungsdirektion gliedert sich in zwei Bereiche, den Präsidialbereich und den Bereich Pädagogischer Dienst. Der Leiter des Präsidialbereichs ist Mag. Karl Fritthum, er fungiert auch als Stellvertreter des Bildungsdirektors. Als Leiter des Inneren Dienstes fallen unter anderem alle budgetären, schul- und dienstrechtlichen Agenden sowie das Personalmanagement und die Bewirtschaftung der Lehrpersonalressourcen in seinen Aufgabenbereich . Während sämtliche rechtlich-administrativen Angelegenheiten im Präsidialbereich zentriert werden, sind die pädagogisch-fachlichen Angelegenheiten und das schulspezifische Qualitätsmanagement beim Bereich Pädagogischer Dienst angesiedelt. Die Leitung des Bereichs Pädagogischer Dienst in der Bildungsdirektion für Niederösterreich hat Doris Wagner, MEd, BEd. inne.

Gemäß bundeseinheitlichen Rahmenrichtlinien wurden darüber hinaus mit 1.1.2019 eine Geschäftseinteilung, eine Geschäftsordnung sowie eine Kanzleiordnung für die Bildungsdirektion für Niederösterreich erlassen, die als Leitlinien für die Behandlung sämtlicher Angelegenheiten der Behörde dienen. Als Grundsätze gelten die Prozessoptimierung und die Subsidiarität.